Video-Tipp: “Gipfelstürmer brauchen Basislager”

Gabriele Pohl während des TEDx Talks in Aachen

19. Dezember 2017 / Comments (0)

Allgemein News

“Warum glauben wir heute nicht mehr an die Potenziale des freien Spiels? Warum sind wir bereits bei den Jüngsten so fixiert auf eine Förderung kognitiver Fähigkeiten?”, fragt die Diplompädagogin Gabriele Pohl vom Kaspar Hauser Institut in Mannheim in einem TEDx Talk an der RWTH Aachen, der auf Youtube zu sehen ist.

In dem Video mit dem Titel “Gipfelstürmer brauchen Basislager” fasst Gabriele Pohl die Thesen zusammen, die sie auch auf dem Zukunftskongress für Bildung und Betreuung “Invest in Future” im Herbst 2017 in Stuttgart vertrat: “Kinder brauchen Freiheitsräume, in denen sie Wirklichkeitserfahrungen machen können”, sagt sie, “in denen sie kreativ und originell arbeiten, forschen, konstruieren, gestalten, erzählen, kooperieren, Beziehungen pflegen, sich streiten, Kompromisse finden und träumen können. Erwachsene werden dabei als Begleiterinnen und Begleiter gebraucht, die Kindern diese Räume eröffnen und – die einfach da sind. Erwachsene, die auch nicht so genau wissen, wohin der Weg geht, die daher Umwege mitgehen und Abenteuer teilen.”

Zum Spiel gehört, dass es zweckfrei ist

Das bedeutet ebenfalls: Was wir nicht brauchen, sind Förderprogramme, durch Medien vermittelte Wirklichkeit und vermeintlich wertvolle Lernspiele. Denn Spiele, die nicht frei sind vom Zweckdenken Erwachsener, seien keine Spiele mehr, betont Gabriele Pohl. Stattdessen brauchen Kinder Freiraum. Daraus entstehe alles, was sie an Fähigkeiten und Tugenden benötigen, um ihre Zukunft gestalten zu können.

Weitere Veröffentlichungen von Gabriele Pohl, viele davon zum freien Download, gibt es auf der Website des Kaspar Hauser Instituts.

Links: